Simultan Simultan

Site Login

Lost your password?

Zusammenfassung

SIMULTAN – steht für Subrosion und ErdfallInstabilität: integrierte MULTi-skalige Überwachung und ANalyse

Unser Forschungsansatz ist in drei Komponenten aufgegliedert:

Komponente C1 des Früherkennungssystems betrifft die Detektion und Überwachung von kritischen Zonen in Erdfällen, mit innovative Feldmessungen und neuartige Methoden der flachen urbanen Geophysik.

Komponente C2 deckt die integrierte Analyse von Daten, Modellentwicklung und Simulation ab. C2 kombiniert die Information aus vergangenen und laufenden Aktivitäten und gibt Prognosen für Erdfallkollaps.

Komponente C3 betrifft den Wissenstransfer und Entscheidungsprozess (Schnittstelle zur Öffentlichkeit). Im Projekt werden Protokolle und möglichst Richtlinien entwickelt, wie wissenschaftliche Information im Fall einer Unruhe und Notfall verteilt wird, und die spezifische Rolle der involvierten Gruppen definiert.

Unser vernetztes Konzept besteht aus sechs Arbeitspaketen (APs), die groß- bis klein-skalige Phänomene untersuchen, zeitabhängige Daten berücksichtigen und verschiedene Messdatentypen mit Simulationen zum Prozessverständnis kombinieren:

  • AP1: Schlüsselparameter kritischer Zonen in Erdfällen
  • AP2: Seismische Überwachung und Charakterisierung
  • AP3: Oberflächendeformation und Massenverschiebung
  • AP4: Interaktion Gestein-Boden-Wasser
  • AP5: Entwicklung von Hohlräumen und Kollapserdfällen
  • AP6: Protokolle und Entscheidungsprozess

Zwei Fokusgebiete sind für Pilotanwendungen vorgesehen: Gebiet 1 ist Hamburg, Gebiet 2 ist Thüringen. In beiden Gebieten wurde bereits Erdfallunruhe identifiziert. Diese Lokationen sind repräsentativ für evaporitische Erdfallbildung und zudem von höchster Relevanz, da sie in dicht besiedelten Gebieten liegen.

Distribution of soluble rocks in Germany (Krawczyk et al., 2015) with focus areas marked.
Project concept, working from sinkhole characterisation via process understanding to early recognition.
Contact
close slider